Archive of published posts on Januar, 2016

Back home

31.01.2016

01/31/2016

Filme vom Wickeltisch:Alarmstufe Kot.Spiel mit das Lied vom Kot.Die schwarze Hose.Das Scheißen der Lämmer.Vom Winde gestählt.Mission Impissible.Star Wars – Furz awakens.…Und jetzt ihr.

Posted by Mathias Richel on Sonntag, 31. Januar 2016

No Comments

30.01.2016

01/30/2016

180907037_0fef89ec66_b

Der „Nach dieser Nacht“-Moment, wenn du morgens als zweistimmiger Kanon, ein wenig zu aggressiv, deutlich zu laut und betont hart, die Melodie der Spieluhr intonieren kannst, als wärest du der Thomanerchor auf Koks.

No Comments

29.01.2016

01/29/2016

My Girlsday in der Agentur.

Posted by Mathias Richel on Freitag, 29. Januar 2016

Der Urlaub ist vorbei. Wir arbeiten wieder.

No Comments

14.01.2016

01/14/2016

teddy-bear-567952_1920

Unfallversicherung abgeschlossen, Lebensversicherung abgeschlossen, Steuererklärung 2015 abgegeben, Elterngeldantragskonvolut gemeistert, Sparplan abgeschlossen und ich bin nur noch so knapp vor einem Riester-Vertrag. Vor dem Kind werden die Eltern gerade erwachsen.

No Comments

13.01.2016

01/13/2016

child-1099770_1280

Babys kommunizieren binär. Entweder alles super oder schreien. Dann ist nicht alles super. Die elterliche Aufgabe besteht also in der Decodierung. Alles super ist klar, schreien mittlerweile nachvollziehbarer: „Ich will ein Platz im Breastaurant. Nein, einen anderen. Schneller! Windel voll. Schneller! Bauch weh. Schneller! Der Furz muss raus, der Rülps auch.“ Die Tochter schreit nur anlassbezogen und ist dementsprechend leicht zu beruhigen. Alles eine Frage des Codes.

No Comments

10.01.2016

01/10/2016

baby-311829_1280 Kopie

Wir kommen jetzt anscheinend in die spannende Phase, in der wir jeden Tag Veränderungen und Entwicklungen beobachten können. Ich zum Beispiel kann den Windeleimer jetzt schon fast ganz ohne Kotzgefühl leeren.

No Comments

09.01.2016 – ll.

01/9/2016

Der Nabelrest lag heute wie eine abgeknibbelte Schorfkruste, vertrocknet, hart und dick, abgefallen im Body. Kinder muss man beneiden, denn sie haben oft Schorf, an dem man knibbeln kann. Als Erwachsener passiert einem so Gutes nicht mehr. Schorf ist das Zeugnis von Wagemut und Abenteuer. Schorf ist eine Kindheitserinnerung.
Heute gab es zum ersten Mal Mamas Milch aus der Flasche, weil sie einkaufen war und Papa das ‚Breastaurant‘ allein führen musste. Und: Zum ersten Mal ging es heute raus an die frische Luft. Hält diese blöde Trage? Hat sie es warm? Ja, sie atmet noch. Ein Premierentag.

No Comments

09.01.2016

01/9/2016

Liebermann sagte: „Ick kann jar nich soville fressen, wie ick kotzen möchte.“ Meine Tochter schon.

No Comments

08.01.2015

01/8/2016

Neugeborenenakne.
Wenn sie nach Papa kommt, zieht sich das jetzt bis sie 19 ist.

No Comments

05.01.2016

01/5/2016

Netzabdeckung tipptopp, aber der App-Store ist mies.

Posted by Mathias Richel on Dienstag, 5. Januar 2016

No Comments